Direkt zum Inhalt der SeiteDirekt zur Hauptnavigation
Whitepaper

Der Cross-Channel-Effekt – Eine branchenspezifische Betrachtung: Fashion & Accessoires

Der Wettbewerbsdruck ist im Fashion-Markt hoch und das starke Online-Wachstum führt nach einer anfänglichen Verlagerung zwischen den Distanzkanälen nun zu einer schmerzhaften Kannibalisierung des stationären Handels. Für diesen stellt sich daher immer dringender die Frage, wie er stationäres und Online-Geschäft im Rahmen des Cross-Channel-Managements besser verzahnen kann, um zusätzliche Umsätze zu generieren.

 

Dieses Whitepaper gibt Modehändlern unter anderem Antworten auf die Fragen, welche Effekte konkret zwischen den unterschiedlichen Vertriebskanälen bestehen, welche Rolle dem Katalog besonders in der Fashion-Branche immer noch zuteil wird und um bis zu wie viel Prozent Modehändler ihren Umsatz durch eine effektive Cross-Channel-Strategie steigern können.

 
Bei der Betrachtung der Cross-Channel-Effekte wird zwischen vier Ebenen unterschieden:
  • Informationssuche im Internet
  • Informationssuche in anderen Vertriebskanälen
  • Kaufanbahnung: Zwischen stationärer Informationssuche und Bestellung
  • Kaufimpulse: Effekt der in Online-Shops gesetzten Impulsen auf den stationären Umsatz

Wir freuen uns, Ihnen dieses Whitepaper des E-Commerce-Center Köln (ECC Köln) in Zusammenarbeit mit hybris für kurze Zeit kostenlos anzubieten. Nutzen Sie diese aktuellen Erkenntnisse auch für Ihr Unternehmen, um das Cross-Channel Verhalten Ihrer Kunden zu verstehen und notwendige Schritte zur Verzahnung Ihrer Vertriebskanäle zu ergreifen.